Workshop und Podiumsdiskussion am
internationalen Tag gegen Kindesmissbrauch

Kinderprostitution, Kinderhandel und Kinderpornographie haben sich zu einem riesigen Markt mit mehreren Millionen
Opfern entwickelt. Jedes Jahr werden über eine Million Mädchen und Jungen ins kommerzielle Sexgeschäft
gezwungen, das Geschäft floriert. Beinahe täglich sind wir mit neuen Medienberichten über Kindesmissbrauch
konfrontiert, in die auch Personen anerkannter Institutionen verwickelt sind. Daher ist es notwendiger denn je, auf
die Situation aufmerksam zu machen und Präventions- und Schutzmaßnahmen umzusetzen.
Am internationalen Tag gegen Kindesmissbrauch, der am 19.11.08 stattfindet, beteiligen sich über 930 Organisationen
aus 135 Ländern mit verschiedenen Angeboten und Aktionen. Die Selbsthilfegruppe Überlebt für
Frauen und Mädchen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen aus Salzburg ist eine von ihnen und organisiert in
Kooperation mit der Kinder & Jugendanwaltschaft Salzburg folgende Veranstaltungen:
15.00- 17.00 Uhr Workshop
Inhalt: Überblick über die aktuelle Situation in Österreich, Infos über Ursachen und das Umfeld von weltweiter
kommerzieller Kinderausbeutung, sowie zum „Verhaltenskodex gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus“.
Die TeilnehmerInnen erhalten Anregungen was jede/r Einzelne dagegen tun kann.
Workshopleitung: Mag.a Astrid Winkler, Geschäftsführerin ECPAT -Österreich, Arbeitsgemeinschaft zum Schutz
der Rechte der Kinder vor Sexueller Ausbeutung; seit 2001 Projektleitung im In- und Ausland & Bildungstätigkeiten
zu Kinderschutz im Tourismus für respect – Institut für integrativen Tourismus und Entwicklung; Training & Beratung
zur Umsetzung des Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus Inund
Ausland
17.30 – 19.00 Uhr Podiumsdiskussion
Dr.in Andrea Holz-Dahrenstaedt, Kinder & Jugendanwaltschaft Salzburg
Teresa Lugstein, Selbsthilfegruppe Überlebt
für Frauen und Mädchen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen
Mag. Helmut Sax, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
Botschafterin Dr.in Elisabeth Tichy-Fisslberger (Leiterin der Rechts- und Konsularsektion,
BM für europäische und internationale Angelegenheiten)
Ariane Winkler, Chefinspektorin Landeskriminalamt Salzburg, EB 03 Sittlichkeitsdelikte
Mag.a Astrid Winkler, ECPAT –Österreich
Moderation: Erika Ortner
Veranstaltungsort
Kolpinghaus Salzburg, Adolf – Kolping – Straße 10, 5020 Salzburg
Anmeldung und Kontakt
Teresa Lugstein
Selbsthilfegruppe Überlebt für Frauen und Mädchen mit sexuellen Missbrauchserfahrungen
Tel. 0664/ 82 84 263, E-Mail: shg.ueberlebt@inode.at
www.akzente.net/Selbsthilfegruppen-fuer-Maedchen-un.747.0.html


0 Responses to “„Kinderhandel, Kinderprostitution, Kindersextourismus” Workshop und Diskussion in Salzburg”

  1. No Comments

Leave a Reply







Desiredav.biz
This domain may be for sale. Click here for more information.